Ratgeber

Test für die Körpermitte

rückbildung mit baby

Testen Sie Ihre Körpermitte bevor Sie wieder mit intensiven sportlichen Belastungen beginnen!

Trotz abgeschlossener Rückbildungsgymnastik haben viele Frauen im ersten Jahr nach der Geburt noch eine abgeschwächte, funktionseingeschränkte und/oder verspannte Körpermitte (=Beckenboden, Bauch, Rücken). Dies kann verschiedene Ursachen haben wie z.B.  Veranlagung, ineffizientes Rückbildungstraining oder mehrere Geburten mit wenig Zeitabstand. Es ist daher ratsam, die Funktionsfähigkeit der Körpermitte zu testen, bevor man mit intensiveren sportlichen Belastungen (wie z.B. stoßintensiven Sportarten, Joggen etc.) beginnt.
I

RATGEBER-BUCH:

Sport & Fitness während der Schwangerschaft und nach der Geburt
Mit diesem Buch können Sie in der prä- & postnatalen Zeit sicher, gesund und effektiv Sport treiben. Sie erfahren alles, was Schwangere und Mütter beachten müssen und erhalten Trainingspläne.

Hier gehts zum Buch! Kostenfrei ins Buch schauen (PDF)!
 

I
Test für die Körpermitte:

Wenn Sie alle Fragen mit „JA, RICHTIG“ beantworten können, dann ist Ihre Körpermitte wieder topfit. D.h. Sie können sich auch wieder Stoßbelastungen (wie High-Impact-Aerobic oder Joggen) aussetzen.

Können Sie nicht alle Fragen mit „JA, RICHTIG“ beantworten, sollten Sie die Körpermitte weiter systematisch mit Beckenboden-, Bauch- und Rückenübungen trainieren und auf intensive High-Impact-Belastungen weitgehend meiden.

  • Sie waren bei der gynäkologischen Nachuntersuchung (ca. 6 Wochen nach der Geburt) und diese war ohne Beckenboden-Befund. Das heißt der Frauenarzt hat keine Beckenboden-Problematik ausgesprochen.
  • Sie haben keinerlei Beschwerden oder Schmerzen im Bereich des Beckens (Schambeinfuge/Symphyse, Kreuzbein-Darmbein-Gelenk, Steißbein)?
  • Sie haben keinerlei Beschwerden oder Schmerzen im Bereich des Rückens?
  • Sie haben keinerlei Druckgefühl nach unten im Unterleib?
  • Sie haben die Kontrolle über Blasen- und Darminhalt?
  • Sie können mit voller Blase 10 Mal auf der Stelle hüpfen, ohne Urin zu verlieren?
  • Spannen Sie den Beckenboden impulsartig an und lassen Sie wieder locker, wieder schnell anspannen, wieder locker lassen… machen Sie dies ½ Minute lang und zählen Sie wie oft sie Anspannen/Loslassen können. Schaffen Sie es 15 Mal anzuspannen und locker zu lassen?
  • Legen Sie sich bitte auf den Rücken, die Beine senkrecht zur Decke ausgestreckt. Spannen Sie Beckenboden und Bauchmuskeln nach innen-oben. Pressen Sie mithilfe der Bauchmuskeln die Lendenwirbelsäule auf den Boden. Senken Sie die Beine langsam Richtung Boden, ohne die Lendenwirbelsäule vom Boden zu lösen. Sie schaffen es, die Beine um ca. 30° Richtung Boden zu senken?
Autorin Verena Wiechers ist zweifache Mama, Sportwissenschaftlerin, Fitness- & Gymnastiklehrerin und Leiterin der AKADEMIE FÜR PRÄ- & POSTNATALES TRAINING, ein Ausbildungsinstitut für Hebammen, Physiotherapeutinnen und Trainerinnen. Für Schwangere und Mütter hat Verena das MamaWORKOUT-Konzept entwickelt, dieses Konzept gibt es in Video- und Buch-Form, außerdem werden deutschlandweit MamaWORKOUT-Kurse von zertifizierten Prä- & Postnataltrainerinnen angeboten.

  • Leiten Sie diesen Artikel gerne weiter:

Diese Artikel befassen sich ebenfalls mit dem Thema „Sport und Fitness für Mütter“:

Sport nach der Geburt – Was Sie beachten sollten!
MamaWORKOUT-Übung „Fitte Mitte“!

MamaWORKOUT-DVDs 

DVDs 

für die Rückbildung

DVDs 

für Mütter