Ratgeber

Rectusdiastase bei Müttern – Was tun, wenn die beiden Bauchmuskeln sich nach der Geburt nicht schließen?

Haben Sie den Verdacht, eine Rectusdiastase ( = Bauchmuskelspalte) zu haben? Oder wurde durch Ihre Hebamme, Ärztin, Postnataltrainerin oder Physiotherapeutin eine Rectusdiastase diagnostiziert? Dann sind Sie hier genau richtig! Hier erfahren Sie, wie es zu einer Rectusdiastase kommt und wie Sie am besten mit ihr umgehen.

Rectusdiastase

BILD links: Rectusdiastase am Anfang der Schwangerschaft
BILD rechts: Rectusdiastase am Ende der Schwangerchaft

Was bedeutet eigentlich Rectusdiastase (Bauchmuskelspalte) ?

Das Wort „Rectus“ kommt vom Musculus Rectus abdominis (lateinscher Begriff für „gerader Bauchmuskulatur“) und „Diastase“ ist griechisch und bedeutet Spaltung, Rectusdiastase heißt somit Bauchmuskel-Spaltung. Die beiden Stränge der geraden Bauchmuskulatur stehen weiter auseinander, als es physiologisch vorgesehen ist. Die dazwischen befindliche Faserstruktur, eine Sehnenplatte, die diese beiden Stränge normalerweise nah beieinander hält, ist breiter als normalerweise. Wenn diese Spalte mehr als 2 Finger breit ist, dann bedeutet das, dass die Stränge eine topografische Positionsveränderung erfahren haben. Somit verliert die gerade Bauchmuskulatur ihre eigentliche Zugrichtung und Funktionsfähigkeit, sie arbeitet nicht mehr effektiv, man spricht auch von Bauchwand-Schwäche. Betroffen sind in erster Linie Frauen, die geboren haben, vor allem nach mehreren Schwangerschaften.

Warum entsteht eine Rectusdiastase (Bauchmuskelspalte) ?

  • Bei Kleinkindern stehen die beiden Bauchmuskelstränge weit auseinander (vermutlich, weil die Organe im Verhältnis zum Rumpf zu groß sind), im Alter von ungefähr 3 Jahren schließen sie sich normalerweise. Dies ist nicht bei allen Kindern der Fall, daher können auch Kinder von Rectusdiastasen-Problemen betroffen sein. D.h. eine Rectusdiastasen-Problematik kann schon aus der Kindheit stammen.
  • Veranlagung und ein schwaches Bindegewebe sind wesentliche Faktoren, die eine Rectusdiastasenbildung begünstigen.
  • Eine kontinuierlich aufgewölbte, aufgedehnte Bauchdecke kann eine Rectusdiastase hervorrufen. Der große Babybauch ist die häufigste Ursache, jedoch kann auch Übergewicht dazu führen.
  • Starker Bauch-Innendruck, wie er durch Pressen, extremes Krafttraining oder Überbelastung im Alltag entsteht, kann eine Rectusdiastase hervorrufen.
  • Schlechte Körperhaltung gepaart mit den o.g. Faktoren begünstigt eine Rectusdiastase.

Welche Probleme entstehen durch eine Rectusdiastase (Bauchmuskelspalte) ?

Viele Frauen stellen nach einer oder mehreren Schwangerschaften fest, dass die Körpermitte sich verändert hat, sie ist weicher, dicker und funktioniert nicht mehr so gut wie früher. Oftmals liegt das einfach daran, dass die Beckenboden- und Muskelkorsett-Muskeln nicht gut trainiert sind, dies kann durch entsprechendes regelmäßiges Training korrigiert werden.
Es kann aber auch sein, dass eine bleibende Rectusdiastase besteht, die man sich genauer ansehen muss und die speziell behandelt werden sollte.

Welche Beschwerden können durch eine Rectusdiastase entstehen? Beziehungsweise welche Beschwerden deuten auf eine Rectusdiastase hin?

Eine bleibende Rectusdiastase kann unterschiedlich gravierend sein, je nach Ausprägung sind die Beschwerden unterschiedlich stark. (Wie man die Breite und Ausprägung der Rectusdiastase testet, wird im MamaWORKOUT-Therapieplan ausführlich beschrieben, Bestellung des siehe ganz unten. )
I

RATGEBER-BUCH:

Sport & Fitness während der Schwangerschaft und nach der Geburt
Mit diesem Buch können Sie in der prä- & postnatalen Zeit sicher, gesund und effektiv Sport treiben. Sie erfahren alles, was Schwangere und Mütter beachten müssen und erhalten Trainingspläne.

Hier gehts zum Buch! Kostenfrei ins Buch schauen (PDF)!
 

I
Beschwerden, die aufgrund einer Rectusdiastase (Bauchmuskelspalte) entstehen können:

Aufgrund der Rectusdiastase sind die verschobenen, ausgedünnten, schwachen Bauchmuskeln sind nicht mehr 100%ig funktionsfähig. Durch dieses Phänomen und die insgesamt weiche, geschwächte vordere Bauchmuskulatur bilden die geraden Bauchmuskeln keine Gegenspieler mehr für den Rücken. Daraus kann entstehen:

  • eine veränderte Körperstatik von den Füßen bis zum Kopf; der Körper ist aus dem Lot
  • Haltungsschwächen (vor allem fehlende Stabilisierung der Lendenwirbelsäule) und daraus resultierend Überlastungs- und Rückenschmerzen
  • Da der Beckenboden unmittelbar mit der Bauchwandstabilität und der Organ-Position zusammenhängt, können daraus Beckenbodenprobleme resultieren.
  • Da die Bauchmuskulatur zusammen mit dem Zwerchfell und dem Beckenboden an der Atmung beteiligt ist, kann Fehlatmung entstehen, Fehlatmung kann langfristig zu Problemen des Bewegungsapparats sowie anderen Beschwerden führen.
  • Ästhetische Probleme: Dicker, weicher (Unter-)Bauch; weiches, hängendes Gewebe um den Bauchnabel herum.
Rectusdiastase vor und nach
BILD links: Frau mit Rectusdiastase
BILD rechts: Bauch nach operativer Rectusdiastasen-Korrektur

Hilfe und Therapie bei Rectusdiastase (Bauchmuskelspalte) ?

Selbst Jahre nach einer Schwangerschaft beziehungsweise nach der Rectusdiastasen-Entstehung kann einer Mutter geholfen werden. Je länger die Entstehung zurück liegt, desto mehr Zeit und Mühe müssen investiert werden. Erfahrungsgemäß ist die Kombination aus ANPASSUNG DES SPORT- UND ALLTAGSVERHALTENS und täglichen REHA-ÜBUNGEN schon hilfreich. Bei schwereren Fällen sollte zusätzlich eine REPOSITIONIERUNG DER BAUCHMUSKELSTRÄNGE durch einen Physiotherapeuten oder Ostheopathen durchgeführt werden. Eine Operation der Rectusdiastase hat verschiedene Risiken und sollte nur erfolgen, wenn die anderen Therapiemaßnahmen nicht funktioniert haben.

Folgende Therapie-Bausteine gibt es:

  1. Konsequente ANPASSUNG DES SPORT- UND ALLTAGSVERHALTENS
  2. Tägliche RECTUSDIASTASEN-REHA-ÜBUNGEN
  3. REPOSITIONIERUNG DER BAUCHMUSKELSTRÄNGE
  4. OPERATIVE BAUCH-KORREKTUR
    (Eine Operation sollte nur in Erwägung gezogen werden, wenn trotz der o.g. Therapieansätze keine Besserung eintritt.)

Behandeln Sie Ihre Rectusdiastase mit dem 6-wöchigen MamaWORKOUT-Therapieplan von Verena Wiechers!

Dieser Plan zeigt, wie Sie eigenständig etwas für die Heilung tun können. Der Plan läuft über 6 Wochen und ist oftmals erfolgreich. Sollte die 6-wöchige Therapie nicht reichen, um die Beschwerden zu lindern, muss spätestens dann ein Physiotherapeut/Ostheopath hinzugezogen werden.

Verena Wiechers ist die Leiterin der AKADEMIE FÜR PRÄ- & POSTNATALES TRAINING, ein Ausbildungsinstitut für Hebammen, Physiotherapeutinnen und Trainerinnen. Für Schwangere und Mütter hat Verena das MamaWORKOUT-Konzept entwickelt.

Für 39,00€ erhalten Sie den 26-seitigen Therapieplan plus 1 MamaWORKOUT-DVD. Vor der Bestellung werden Sie per Email beraten, ob Therapieplan und DVD für Sie sinnvoll sind. Bitte senden Sie eine Email mit Ihrer Postadresse an post@mamaworkout.de.

I
Ähnliche Artikel:
Genauere Informationen zum Thema Bauchmuskulatur nach der Geburt finden Sie in diesem Artikel.

  • Leiten Sie diesen Artikel gerne weiter:

MAMAWORKOUT-DVDs FÜR MÜTTER

DVDs 

für die Rückbildung

DVDs 

für Mütter