Ratgeber

Rektusdiastase Therapie – Was Du für die Heilung tun kannst!

rektusdiastase-therapie

Hast Du durch unseren Rektusdiastasen-Test festgestellt, dass Du eine Rektusdiastase hast? Dann erhältst Du hier einige wertvolle Tipps, denn Du solltest einige Verhaltensweisen im Sport und im Alltag umstellen, um die Heilung der Rektusdiastase zu fördern.

Wenn Du eine schwerwiegende Rektusdiastase hast, musst Du eine Physiotherapie-Praxis aufsuchen und Dich dort therapieren lassen, wir helfen gerne bei der Therapeuten-Suche. Ist die Rektusdiastase nicht gravierend (Breite maximal 2,5 Finger, Sehnenplatte zwischen den Bauchmuskelsträngen etwas Spanung aufbauen) und sind die Symptome nicht schwerwiegend, kannst Du zunächst versuchen, mit dem MamaWORKOUT-Therapieplan die Bauchwand zu stärken und die Bauchmuskeln näher zueinander zu bringen.

Solltest Du genauere Informationen oder einen Therapieplan von uns brauchen, melde Dich bitte unter post@mamaworkout.de

ANPASSUNG DES SPORT- UND ALLTAGSVERHALTENS BEI REKTUSDIASTASE

Während der Therapiephase muss die Körpermitte in sämtlichen Alltagssituationen sowie im Sport geschont werden. Gleichzeitig sollten sinnvolle Bewegungsabläufe eingeübt werden.

Anpassung des Sportverhaltens:

Ist die Rektusdiastasen größer als 2,5 Finger und die Sehnenplatte recht weich, darf während der Therapiephase keine intensive sportliche Belastung auf die Körpermitte wirken. Es sollen nur die Übungen aus dem Therapieplan gemacht werden. Wer sich zusätzlich bewegen möchte, darf Kraulschwimmen, Rückenschwimmen, Aquajoggen und Walken.

Ist die Rektusdiastase kleiner als 2,5 Finger breit und die Linea Alba schon etwas stabiler, sind während der Therapiephase Low-Impact-Sport wie Radfahren, Crosstrainer ( = Ellipsentrainer), Kraul- und Rückenschwimmen, Aquagymnastik, Walken, sanfte Wirbelsäulen- und Rückbildungsgymnastik erlaubt. Folgende Richtlinien sind dabei zu beachten:

  • Achte bei Boden-Übungen darauf, Dich über die Körperseite hinzulegen beziehungsweise aufzustehen.
  • Keine Übungen, die den Rumpf aus der Rückenlage gerade aufrichten, z.B. Crunch, Klappmesser.
  • Keine Übungen oder Bewegungen, wobei der Rumpf aus dem Stand nach vorne geneigt wird, z.B. TorsoForward (Rückenstrecker-Übung), Golf, Tennis.
  • Keine Übungen, bei denen man sich auf Händen und Knien/Füßen abstützt, z.B. BenchPosition, PlankPosition, PushUp.
  • Keine Übungen oder Bewegungen, die ein Rückwärtsbeugen der Wirbelsäule Rumpfes bewirken, z.B. Brustschwimmen, Volleyball, Yoga-Kobra.
  • Es dürfen keine Übungen gemacht werden, die den Beckenboden nach unten oder den Bauch nach außen schieben. Die Körpermitte muss immer spannungsvoll nach innen-oben arbeiten. Normales Krafttraining oder Fitnesskurse sind nicht empfehlenswert.
  • Übungen in Rückenlage, Bauchlage und Seitlage sind meistens ok, wenn dabei die Beckenboden-Bauch-Spannung nach innen-oben gehalten werden kann. Schick uns bei Unsicherheiten gerne Übungsbeschreibungen an post@mamaworkout.de .
  • Belastendes Ausdauertraining ist tabu. Empfohlen wird sanftes Ausdauertraining, bei dem der Rumpf aufrecht beziehungsweise gerade bleibt, z.B. Crosstrainer ( = Ellipsentrainer), Walking, Radeln (auf einem Rad, das aufrechtes Sitzen ermöglicht), Aquajogging.

Anpassung des Alltagsverhaltens:

  • Arbeite an einer guten, aufrechten, spannungsvollen Körperhaltung.
  • Schone während der Therapiephase die Körpermitte, vermeide Belastungen im Alltag!
  • Vermeide zu heben oder zu tragen! Vermeide genauso, etwas Schweres zu ziehen oder zu schieben.
  • Ausschließlich das Baby darf getragen werden, weil Gesundheit und Wohlbefinden des Kindes davon abhängen. Wenn möglich, sollte das Baby im Sitzen oder Liegen beruhigt werden, um die Körpermitte zu schonen. Wenn das Baby zufrieden ist, sollte es nicht herumgetragen werden, sondern in der Nähe der Mama liegen. Beim Tragen des Babys unbedingt auf gute Haltung und Körpermitte-schonende Trageweisen achten. Wenn das Baby länger als 5 Minuten getragen werden muss, sollte es in einer ergonomischen Tragehilfe sitzen und möglichst auf dem Rücken getragen werden.
  • Wenn körperliche Alltagsbelastung unvermeidbar ist (z.B. Heben der Auto-Schale), musst Du vor einer Belastung bewusst die Körpermitte anspannen und den Rumpf aufrecht halten. Bei einer Rektusdiastase > 2,5 Finger sollte während Alltagsbelastungen (z.B. Einkaufen) eine stützende Bauch-Bandage getragen werden (im Internet erhältlich).
  • Keine Bewegungen, die den Rumpf aus der Rückenlage gerade aufrollen/aufrichten! Achte in allen Lebenslagen darauf, z.B. beim Aufstehen vom Sofa oder aus dem Auto. Dreh Dich immer auf die Seite und bewege Dich dann über die Körperseite aufwärts beziehungsweise abwärts.
  • Versuche bei alltäglichen Tätigkeiten den Rumpf aufrecht zu halten. Kein Vorbeugen des Rumpfes mit rundem Rücken, z.B. beim Spielzeug vom Boden aufräumen oder Spülmaschine befüllen. Keine Körperposition einnehmen, bei der man sich auf Händen und Knien abstützt, z.B. Boden putzen auf Händen und Knien. Geh für die entsprechenden Tätigkeiten immer in den Kanutenstand/Kniestand und bleibe einigermaßen aufrecht.
  • Es darf generell keine Bewegung gemacht werden, bei der die Körpermitte-Muskulatur nicht innen-oben gehalten werden kann! Bei großer Rektusdiastase und sehr schwacher Sehnenplatte musst Du beim Vorbeugen des Rumpfes die Bauchdecke mit den Händen oder einer Bauch-Bandage festhalten.
  • Versuche, bei jeglichem Bauch-Innendruck (z.B. Husten, Niesen, Baby hochheben) den Beckenboden anzuspannen.
  • Wenn eine Erkältungskrankheit besteht, sollte eine Bauch-Bandage getragen werden, da das Husten, Niesen und Nase-Schneuzen enormen Druck auf die Bauchwand bewirkt.
  • Die Regeln für gesundheitsorientiertes Toilettenverhalten sollten beachtet werden.

Beispiele für Rektusdiastasen-freundliches Alltagsverhalten

rektusdiastase-therapie-alltag
RICHTIG: Beim Hinlegen/Aufstehen bewegst Du Dich immer über die Körperseite aufwärts beziehungsweise abwärts.
Hochheben richtig
RICHTIG: Sollte das Heben des Kindes (oder eines Gegenstands) nicht vermeidbar sein, dann halte den Rücken gerade und spanne Beckenboden und Muskelkorsett an.

FALSCH: Spülmaschine einräumen mit rundem Rücken vorgebeugt.

RICHTIG: Einräumen im Kanutenstand und mit aufrechtem Rumpf

RICHTIG: Die Entleerung der Blase sollte bei aufgerichteter Haltung stattfinden. Beckenboden entspannen und laufen lassen, nicht beeilen und nicht pressen!

RICHTIG: Die Entleerung des Darms sollte bei rundem Rücken stattfinden, möglichst mit den Knien über bauchnabel-Höhe. Achte auf Verdauungsfreundliche Ernährung, das sich starkes Pressen ungünstig auswirkt.

REKTUSDIASTASEN-BERATUNG von Verena Wiechers & Team!

Bei Verdacht auf Rektusdiastase beraten wir kostenfrei und unverbindlich. Je nach Schweregrad empfehlen wir Dir eine spezialisierte Physiotherapie-Praxis oder unseren Übungsplan. Schreib uns an post@mamaworkout.de , wir senden Dir dann unverbindlich einen Fragebogen mit Fragen zu Deinen Symptomen. Auf Deinen Antworten basierend können wir dann eine Empfehlung aussprechen.

Verena Wiechers ist die Leiterin der AKADEMIE FÜR PRÄ- & POSTNATALES TRAINING, ein Ausbildungsinstitut für Hebammen, Physiotherapeutinnen und Trainerinnen. Für Schwangere und Mütter hat Verena das MamaWORKOUT-Konzept entwickelt.


Diese Artikel zum Thema „Rektusdiastase“ könnten Dich auch interessieren:

Wie teste ich meine Rektusdiastase?

Für die Heilung der Rektusdiastase muss man Beckenboden und Muskelkorsett kennen.

  • Leiten Sie diesen Artikel gerne weiter:

Zur Rektusdiastasen-Vorbeugung empfehlen wir diese MamaWORKOUT-DVDs:

DVDs 

für die Rückbildung